Gemeinsame Pressemeldung der Stadt Babenhausen und des Polizeipräsidiums Südhessen

In Babenhausen-Harreshausen ist am Donnerstagnachmittag (23.01.) auf einem Feld an der Straße „Im Grund“ eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Aktuell ist der Bereich rund um den Fundort von der Polizei abgesperrt und wird weiterhin über die kommende Nacht bis zum Beginn der Entschärfung polizeilich überwacht. Die kontrollierte Entschärfung des Kampfmittelräumdienstes ist für Freitag (24.01.), 15 Uhr, geplant. Die Dauer der Maßnahme wird etwa zwei Stunden in Anspruch nehmen.

Um den Fundort wird ein Sicherheitsradius von 700 Meter gelegt. Das entspricht der gesamten Gemeinde Harreshausen. In dem Radius leben etwa 1100 Personen. Während der Maßnahme müssen vorsorglich die Wohnhäuser, ein Seniorenheim sowie ein Kindergarten geräumt werden. Ab 11 Uhr wird es ein absolutes Betretungsverbot des Ortsteils Harreshausen geben, das bis zur Beendigung des Einsatzes andauern wird.

Die Evakuierungsmaßnahmen werden bereits in den frühen Morgenstunden beginnen. Die betroffenen Anwohner werden hierüber im Vorfeld noch heute durch Flugblätter sowie dem Warnsystem HESSENWARN über die bevorstehende Evakuierung informiert. Darüber hinaus wird die Polizei zusätzlich mit Lautsprecherdurchsagen am Freitag auf die Räumung aufmerksam machen.

Als Anlaufstelle für Evakuierte steht die Stadthalle in Babenhausen zur Verfügung. Der Kindergarten Harreshausen wird in der Halle vom Turnverein 1891 Babenhausen in Ziegelhüttenstraße 1 in Babenhausen untergebracht.

Rund um den gesperrten Bereich kann es voraussichtlich zu Verkehrsbehinderungen kommen. Auch die Bahnstrecken, die durch den Ortsteil führen, werden für die Zeit des Einsatzes gesperrt bleiben. Ortskundige werden gebeten, Harreshausen weiträumig zu umfahren.

Für alle Nachfragen hat die Stadt Babenhausenein Servicetelefon eingerichtet, das ab heute, zwischen 19 Uhr bis 24 Uhr, unter der allgemeinen Rufnummer 06073/602-83, sowie ab Freitagmorgen (24.01), 7 Uhr, geschaltet ist.

Auf den Seiten www.babenhausen.de sowie blogs.babenhausen.de sind zudem die Inhalte der Flugblätter einsehbar und weitere Informationen der Stadt abzurufen.

Die Polizei wird zeitnah über Twitter @Polizei_SuedHE über die aktuelle Lage und deren Entwicklung berichten.

Rückfragen bitte an:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Kathy Rosenberger
Telefon: 06151/969-2416
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!